Teilen

Bekämpfe den Welthunger

Über 800 Millionen Menschen sind unterernährt und gehen jeden Abend hungrig zu Bett.

— Das sind fast so viele Menschen wie die Einwohner der USA und der EU

zusammen.

Bei ungefähr 3 Millionen Kindern unter 5 Jahren, die jedes Jahr sterben, ist die Todesursache auf Unterernährung zurückzuführen.

Etwa alle 10 Sekunden stirbt ein Kind unter 5 Jahren, dessen Tod auf Unterernährung zurückzuführen ist.

Das sind täglich mehr als 8.000 Kinder

und seit Du diese Seite aufgerufen hast.

Rund 60 Prozent des in Deutschland verwendeten Getreides landet als Futtermittel in den Trögen der landwirtschaftlichen Tierhaltung.

Neben vielen anderen Futtermitteln werden durchschnittlich 3 Kilogramm Getreide benötigt um 1 Kilogramm Fleisch zu produzieren.

Wenn die Menschen dieses Getreide selbst essen würden,

könnten mehr Menschen ernährt werden.

Weltweit werden 83 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche für den Futtermittelanbau oder Weideland für die Tierhaltung genutzt.

Durch die Tierhaltung werden aber nur

18 Prozent der Kalorien und 37 Prozent der Proteine erzeugt.

Theoretisch könnten die Grundbedürfnisse

von zusätzlichen 4 Milliarden Menschen

gedeckt werden, wenn der Pflanzenbau, der an Tiere verfüttert wird oder anderweitig nicht zum Verzehr zur Verfügung steht, direkt verzehrt werden würde.

Wenn Du Fleisch isst, bleibt weniger für sie.

Damit wir Milch, Eier und Fleisch essen können, wird wertvolles Land äußerst ineffizient genutzt. Letztendlich verfüttern wir Pflanzen unter großen Verlusten von Kalorien an Tiere, um diese zu töten oder auszubeuten. Das Land könnte statt zur Gewinnung von Futtermitteln besser zum Anbau von Lebensmitteln genutzt werden. Würden die Menschen Pflanzen direkt verzehren, ließen sich so wesentlich mehr Menschen ernähren.

Die Fakten sprechen für sich. Wenn wir vegan leben würden, gäbe es auch zukünftig genügend Nahrung für uns alle.

Erkenne den Zusammenhang: Hilf mit, den Welthunger zu beenden.

Lebe vegan!

Teste die vegane Ernährung 30 Tage lang! Das kostenlose Vegan-Probeabo begleitet Dich als Dein persönlicher Coach dabei mit Infos, Tipps und Tricks. Lerne in einfachen Schritten die gesündeste Ernährungsweise der Welt kennen!
Werde jetzt vegan!

Light bulb © iStockphoto.com/TommL | World map © iStockphoto.com/Pingebat | Hands with rice © iStockphoto.com/pidjoe | Indian girl © iStockphoto.com/hadynyah | Cows feeding © iStockphoto.com/bizoo_n | African villagers ©iStockphoto/Claudiad | Bag of wheat © iStockphoto.com/crispphotography | Soybean field © iStockphoto.com/DS70 | Male/female figures © iStockphoto.com/vizualbyte | Young girl © iStockphoto.com/MShep2 | Cows in pasture © iStockphoto/spooh | Wheat © iStockphoto.com/Pingwin

Navigation: African girl ©iStockphoto.com/ MShep2 | Cancer survivor ©iStockphoto.com/BVDC

Quellen: [1] FAO, IFAD, UNICEF, WFP and WHO. (2017): “The State of Food Security and Nutrition in the World 2017. Building resilience for peace and food security”. Rome, FAO. [2] United States Census Bureau: U.S. and World Population Clock; www.census.gov/popclock/ (eingesehen am 1.8.2018) [3] Eurostat: Bevölkerung am 1. Januar – Personen; ec.europa.eu/eurostat/tgm/table.do?tab=table&init=1&plugin=1&language=de&pcode=tps00001 (eingesehen am 1.8.2018) [4] United Nations Children’s Fund: Malnutrition rates remain alarming: stunting is declining too slowly while wasting still impacts the lives of far too many young children; data.unicef.org/topic/nutrition/malnutrition/# (eingesehen am 1.8.2018) [5] Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) (Hrsg.) (2016): „Landwirtschaft verstehen - Fakten und Hintergründe“. Berlin. [6] Mottet, Anne et al. (Food and Agriculture Organization of the United Nations) (2017): Livestock: On our plates or eating at our table? A new analysis of the feed/food debate, Global Food Security, Volume 14, September 2017, Pages 1-8 [7] Poore, Jason/Nemecek, Thomas (2018): “Reducing food’s environmental impacts through producers and consumers”, Science Vol 360 Issue 6392, 01 June 2018. [8] West, Paul C et al.: Leverage points for improving global food security and the environment, Science, 345 (6194), 18.7.2014, S. 325-328

Impressum